News und Termine

16.07.2020

Filmpremiere „DISTANZ: connected – isolation“

Palucca Hochschule für Tanz Dresden präsentiert Tanzfilm mit 28 Tanzkreationen , inkl. 13 Uraufführungen  
Es tanzen Palucca und Semperoper TänzerInnen.

Termin: 16. Juli bis 15. August 2020
Ort: https://vimeo.com/438828986
Regie: Frédéric Coupet
Konzept & Künstlerische Leitung: Prof. Jason Beechey
Filmlänge: 2:15 Stunden

Ab sofort ist der Tanzfilm „DISTANZ: connected – isolation“ der Palucca Hochschule für Tanz Dresden mit 28 Tanzstücken, 13 Uraufführungen und neuen „Corona“ Adaptionen von bestehenden Choreografien online. Im Film tanzen alle SchülerInnen und Studierenden der Hochschule von der 5. Klasse bis Absolventenjahrgang des Bachelor Studiengangs Tanz sowie ElevInnen mit – rund 140 Palucca TänzerInnen. Auch diejenigen, die sich immer noch Corona bedingt in ihren Heimatländern aufhalten, wurden digital integriert. Vier TänzerInnen des Semperoper Balletts sind in einem Ausschnitt der Choreografie COW von Alexander Ekman zu sehen. Der Tanzfilm von Frédéric Coupet ist auf dem Vimeo Kanal der Hochschule frei zugänglich bis 15. August 2020.

„Als klar wurde, dass weder unsere Matinée in der Semperoper Dresden noch unsere Tanzwochen auf Hiddensee und Sylt stattfinden werden können, suchten wir einen kreativen Ersatz – und dieser Film ist das Ergebnis. Er ist ein wahrer Beweis für die Leidenschaft, den Einsatz und den Geist, sich den Herausforderungen dieser schweren Zeiten zu stellen. Damit möchte ich allen Beteiligten an der Palucca Hochschule, beim Semperoper Ballett und allen unsere künstlerischen Mitwirkenden von außerhalb meine Anerkennung aussprechen“, so Rektor und künstlerischer Leiter des Filmprojektes Prof. Jason Beechey.

Die Dreharbeiten wurden komplett auf dem Campus (Tanzsaal, Außengelände) und in der Semperoper Dresden durchgeführt. Die strengen Abstands- und Hygienevorschriften wurden eingehalten (kein Körperkontakt, keine Mischung von Gruppen/Klassen, 1,5m-Abstand). Wenn der Abstand geringer ausfällt, so handelt es sich um TänzerInnen, die in einem Haushalt leben.

In die Proben waren alle zukünftigen Arbeitgeber der diesjährigen Tanz-Absolventenklasse (vgl. Medieninformation vom 9. Juli) eingebunden – sei es im Rahmen von Skype-Proben (Saarbrücken, Neuseeland, Moskau, Düsseldorf) oder im Tanzsaal mit Aaron S. Watkin, Künstlerischer Leiter des Semperoper Balletts.

Im Film sind Choreografien von Rita Aozane-Bilibio, José Biondi, August Bournonville, Christian Canciani, Stijn Celis, Jenny Coogan, Timothy Couchman, Orkan Dann, Maria Chiara De’Nobili, Alexander Ekman, Frédéric Flamand, Angelika Forner, Artem Ignatev / Anastasiya Kadruleva, Marius Petipa, Felicitas Rost, Michael Tucker, Demis Volpi und Aaron S. Watkin zu sehen. Die Choreografie „Portrait“ von Orkan Dann ist gleichzeitig das Examen seines Meisterklassenstudiums an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. –Das komplette Programm (auf Englisch) finden Sie im Anhang.

Ein 30-Sekunden-Trailer gibt seit dem 13. Juli einen Vorgeschmack auf den über zweistündigen Tanzfilm, vgl. https://www.facebook.com/paluccahochschulefuertanzdresden/videos/.

Regie Trailer: Frédéric Coupet
Musik (Trailer): Sascha Mock & Aline Gropper (Ausschnitt aus der Choreografie „Framed“ von Prof. Jenny Coogan)

Den Mitschnitt hat der freischaffende Künstler Frédéric Coupet produziert. Schon während seines Studiums an Les Beaux-Arts de Marseille, wurde Frédéric Coupet international durch den Galleristen Roger Pailhas u.a. in New York, Hawaii und Basel ausgestellt. Sein vielseitiges Talent in allen künstlerischen Medien, brachte ihn nicht nur mit Installationen und Gemälden in Galerien und Museen, sondern auch als Performer auf die Theaterbühne und in Kinofilme, bis hin zum Marketing Direktor einer bekannten amerikanischen Modefirma. Seit fünf Jahren ist Dresden seine Basis. Aktuell ist ein neuer Kurzfilm von ihm im Festival 8 Clos präsentiert wurden und er konzipiert die Kostüme für die nächste große Opernproduktion von Frédéric Flamand am National Center for the Performing Arts Beijing. – Ein Foto des Künstlers wird auf Nachfrage gern zur Verfügung gestellt.

Credits : « Distanz : connected – isolation »

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes